© Nicole Peters
Aktuell Soziale Plastik Malerei Kunst am Bau Kuration gARTen JuAt mobil Vita Kontakt Zyklus Innenraum
Atelier Peters  für soziales Wirken der Kunst
Rabasova-Galerie Rakovnik (Cz) 2010, Foto: Eva Vettel Rabasova-Galerie Rakovnik (Cz) 2010, Foto: Eva Vettel Zyclus Innenraum 1, 2006, 120 x 160 cm, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Leinwand Zyclus Innenraum 18, 2007, 120 x 160 cm, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Leinwand Zyclus Innenraum 17, 2007, 120 x 160 cm, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Leinwand Zyclus Innenraum 21, 2007, 80 x 100 cm, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Leinwand Zyclus Innenraum - Werkzeugkiste 3, 2008, 21 x 16 x 30,5 cm, Metallkiste, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Pappe Zyclus Innenraum - Werkzeugkiste 5, 2008, 21 x 16 x 30,5 cm, Metallkiste, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Pappe Zyclus Innenraum - Werkzeugkiste 4, 2008, 21 x 16 x 30,5 cm, Metallkiste, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Pappe Zyclus Innenraum 24, 2008, 18,5 x 31 x 5,5 cm, Holz, Wachs, Acrylfarbe und Früchter Schiefer  auf Pappe Zyclus Innenraum 23, 2008, 60 x 80cm, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Leinwand links: Zyclus Innenraum 25, 12 x 19,5 x 5,5 cm, rechts: Zyclus Innenraum 26, 10,5 x 14 x 8 cm, beide 2008 Holz, Wachs, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Pappe Zyclus Innenraum 16, 2007, 100 x 130 cm, Acrylfarbe und Früchter Schiefer auf Leinwand Kunstverein Mittelrhein, Villa Belgrano, Boppard, 2006
Den Werkzyklus Innenraum hat Peters 2006 begonnen. Allen Bilde haben als gemeinsames Gestaltungskriterium so etwas wie eine Horizontlinie. Also geht es um Landschaft - nein, keine äußere Landschaft, obwohl die Natur Inspirationsquelle für Farbkombinationen ist. Es geht ehr um innere Landschaften, darum, innere Landschaften sichtbar zu machen. Die Horizontlinie ist auch  keine Linie im eigentlichen Sinn - vielmehr treffen hier Farbflächen aufeinander - nein, auch das nicht: die Farbflächen schweben voreinander, durchdringen sich, verdecken sich, leuchten hinter der anderen hervor oder durch die andere hindurch. Klare, bis zum äußersten gesteigerte Gelbtöne treffen auf schroffe, raue, dunkle Farbpatien - wie in Innenraum 1. Innenraum 17 ist in seiner Farbigkeit sehr ruhig - doch wenn man lange auf das Bild schaut, scheint sich der Bereich des Horizonts zu bewegen. Das geheimnisvolle Blau von Innenraum 21 zieht einen fast in das Bild hinein. In die alten rostigen Metallkisten vom Schrottplatz zieht wieder neues Leben ein: kleine Innenräume, die mit dem Rost der Außenhülle korrespondieren.
Foto: Eva Vettel
Foto: Eva Vettel